INFO`S

  • Zierkissen und Sitzkissen setzen neue Akzente beim Wohnen

    Zierkissen und Sitzkissen setzen neue Akzente beim Wohnen

    Bad Honnef. Auf der weltweit größten Möbelschau, der imm cologne 2006, wur-den nicht nur Möbel, sondern auch Einrichtungsgegenstände gezeigt. Darunter Zierkissen und Sitzkissen in unendlich vielen Varianten. Beide Kissenarten gewinnen laut Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, beim Verbraucher immer mehr Zustimmung. In der Produktionsstatistik lässt sich sogar ablesen, dass Kissen stets im ersten Quartal eines jeden Jahres Verkaufsschlager sind. „In der kalten Jahreszeit stehen häusliche Gemütlichkeit und Kuscheln hoch im Kurs“, so Klaas.

    Die imm cologne zeigte eine enorme Variantenvielfalt beim kleinen Dekorationsge-enstand Kissen, der prompt neue Akzente in die eigenen vier Wände zaubern kann. Das Kissen ist ein Klassiker unter den Heimaccessoires. Bei den modernen Dekorationskissen kommen die unterschiedlichsten Bezugsstoffe in Betracht. Naturfasern, Kunstfasern aber auch Leder werden eingesetzt. Manche der Kunstfaserstoffe haben Fleckschutzausrüstungen, was die Langlebigkeit der Kissen erhöht und Vorteile für den Gebraucher liefert.

    Bei den Dessins der Bezugsstoffe sind vor allem Themenwelten wie Orient, Marokko, Indien, Kuba oder Asien zu sehen. Bei den Unis werden die Farben knalliger und das Thema florale Muster erlebt eine Wiederentdeckung. Hier sind es Drucke, die eher an zarte chinesische Blumenzeichnungen erinnern als an die plakativen Flower-Power-Darstellungen der 1970er Jahre. Neben den bedruckten Stoffen werden auch gewebte Stoffe angeboten. Diese haben oft eine strukturähnliche Oberfläche und wirken wie ein Relief. Zierkissen verändern schnell und ohne großen Aufwand den Eindruck eines Zimmers. Mit ihnen kann man schnell neue Akzente in die eigenen vier Wände bringen, indem man sie auf Polstermöbel, Bänke oder Stühle legt. Auf den voluminösen Großsofas kommen ohne Probleme bis zu 20 Kissen unter; das macht schon eine neue Betonung.

    Das Thema Sitzkissen findet in der Möbelbranche immer mehr Zuspruch. Die Nachfrage ist kontinuierlich steigend. Nicht nur der gute alte Sitzsack erlebt eine Renais-sance, sondern auch neue geometrische Formen halten Einzug. Diese meist textilen Einzelmöbel sollen eine persönliche Note in der Wohnung zum Ausdruck bringen und die gemütliche Atmosphäre vervollständigen. Außerdem sind sie ideale Kommunika-tionsmöbel, denn sie können dank ihrer Leichtigkeit immer dorthin mitgenommen werden, wo man sie gerade braucht. Sitzkissen haben die unterschiedlichsten Formen. Tropfen, Würfel, Zylinder … jedwede Form ist denkbar. Gefüllt sind diese Riesenkissen mit Schaumstoffflocken, Styroporkügelchen, seltener auch mit Schurwolle oder Federn. Im weitesten Sinne gehört sogar der Puff zur Familien der Sitzkissen. Er hat meist ein stabiles Untergestell mit einer gepolsterten Auflage passend zum Sofa.

     

    Quelltext:

    http://www.hdh-ev.de/german/presse/pressemitteilungen.html?NID=162

  • Previous Post →